Mein Atem, mein Weg

Berlin, 03.08.2022

Die Bewegungsinitiative „Mein Atem, mein Weg“ hilft Menschen mit COPD durch gemeinsame Wanderungen mehr Motivation für einen aktiveren Alltag zu finden. Die gemeinsamen Wandertage haben aufgrund der Pandemie in den letzten Jahren pausiert. Digital wurde die Initiative in Form kurzer Videos über Atemübungen und leichtes Ausdauertraining weitergeführt, doch gerade die gemeinsame Aktivität mit ebenfalls Betroffenen hat Ihre Patienten*innen oftmals mehr motiviert. Dieses Jahr geht’s im kleinen Rahmen endlich weiter mit: „Mein Atem, mein Weg“ – es geht wieder los.

Bewegung spielt eine bedeutende Rolle bei der nicht-medikamentösen Behandlung von COPD. Deswegen wurde die Bewegungsinitiative „Mein Atem, mein Weg“ für COPD-Patienten*innen von BERLIN-CHEMIE ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um Wanderungen, die von Ärzte*innen und deren Lungensporttherapeuten*innen begleitet werden. In diesem Jahr sollen nun endlich wieder Wanderungen möglich sein – natürlich erstmal nur im kleinen Rahmen, denn die COPD-Patienten*innen sollen auf keinen Fall einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt werden.

You'll never walk alone

Die Motivation der Patienten*innen zu mehr Bewegung kann ein schwieriges Unterfangen sein, gerade wenn diese bei körperlicher Aktivität unter Atemnot leiden. Das Ziel der Wandertage ist es, dass die Teilnehmer*innen durch die gemeinsame Aktivität wieder mehr Freude an der Bewegung an der frischen Luft entwickeln, denn gemeinsam macht Bewegung mehr Spaß. Gleichzeitig können sich die Patienten*innen mit Gleichgesinnten austauschen und gegenseitig motivieren.

Der Weg zu mehr Gesundheit

An den jeweiligen Wandertagen erhalten die Patienten*innen Tipps rund um das Thema COPD und Bewegung, z.B. werden von Lungensporttrainer*innen kleine Übungen durchgeführt die das Atmen erleichtern und den Muskelaufbau fördern, sodass die Teilnehmer*innen auch zwischen den Wandertagen aktiv bleiben können. Der Start in einen aktiveren Alltag wird bei Ihren Patienten*innen nicht nur zur Kräftigung der Muskulatur, zu einer besseren Durchblutung der Lunge und zur Steigerung der Sauerstoffaufnahme ins Blut führen, sondern die Bewegung wirkt sich auch positiv auf das Wohlbefinden und die Stimmung aus und kann gleichzeitig einen positiven Effekt auf einen Rauchstopp haben.

Weiterführende Informationen

Wenn Sie mehr über die Bewegungsinitiative „Mein Atem, mein Weg“ erfahren wollen, dann wenden Sie sich gerne an unsere Mitarbeitenden im Außendienst.

Viel Dank für Ihre Bewertung!

Ihr Feedback hilft uns, unsere Inhalte interessant zu gestalten.

Thank You For Your Ratings.

Empfehlen Sie diesen Artikel

Weitere Themen

Paradigmenwechsel in der COPD-Therapie gefordert

COPD-Verschlechterung? Nicht warten, handeln! – unter diesem Motto wurde ein Expertengremium gegründet, das sich für eine Veränderung in der COPD-Therapie stark macht. Mehr über das Ziel der Initiative rund um das Expertengremium erfahren Sie hier…

Mehr erfahren
Sommer, Asthma, COPD – keine gute Kombination?!

An heißen Tagen bringt das Sommergewitter die wohltuende Erfrischung. Doch was für viele eine Erleichterung ist, kann für Menschen mit Lungenerkrankungen in der Notaufnahme enden. Was steckt dahinter?

Mehr erfahren
DGP – was waren die Highlights?

Covid-19, Asthma, COPD – das waren nur drei große Themenbereiche, über die beim diesjährigen DGP-Kongress über 4 Tage informiert, präsentiert und diskutiert wurde.

Mehr erfahren